Jetzt registrieren E-CATALOG Kontakt Newsletter abonnieren Broschüren
Kataloge

WAX

Der Radial-Wellendichtring WAX ist eine Sonderbauform mit außen liegender Dichtlippe (außendichtend). Er besteht aus einem metallischen Versteifungsring, mit einem elastomeren Innenmantel sowie einer federunterstützten, nach außen gerichteten Dichtlippe.

Beschreibung
Baugruppe: Wellendichtring
Bauform: A = Innenmantel gummiert
Ausführung: X = Dichtlippe außen liegend
Dichtwerkstoff: NBR 70
Farbe: schwarz
Versteifungsring: unlegierter Stahl nach DIN EN 10139
Druckfeder: unlegierter Federstahl nach DIN EN 10270-1

Einsatzgebiet

Abdichtung von rotierenden Maschinenteilen entweder gegen feststehende oder rotierende Gehäuse, wie z.B. Achsabdichtungen in Land- und Baumaschinen.

Funktion
Der WAX ist ein einseitig wirkender Radial-Wellendichtring für feststehende oder rotierende Gehäuse. Der elastomere Innenmantel (wellenseitig) ermöglicht eine gute statische Abdichtung, einen guten Ausgleich der Wärmeausdehnung und eine optimale Abdichtung bei größeren Rauheiten und dünnflüssigen oder gasförmigen Medien. Bei der Bauform WAX wird die Dichtlippe auf Grund der Fliehkräfte, mit steigender Drehzahl nach außen gedrückt und somit die Reibung und Dichtwirkung verstärkt.

Medien
Gute chemische Beständigkeit gegen viele Mineralöle und -fette.

Betriebseinsatzgrenzen

Druck (MPa/bar): ≤ 0,05/0,5
Temperatur (C°): -40 bis +100
Umfangsgeschwindigkeit (m/s): ≤ 10

Einbauraum
Der Einbauraum eines WAX sollte wie der eines Standard-Wellendichtrings nach DIN 3760 ausgeführt werden. Zu berücksichtigen ist, dass sich der statische Haftsitz des Radial-Wellendichtrings auf der Welle und die Lauffläche im Gehäuse befindet. Die Oberflächengüten sind entsprechend einzuhalten.

Montage
Für die Montage sollten geeignete Vorrichtungen verwendet werden. Es empfiehlt sich den Einbauraum so zu gestalten, dass der Radial-Wellendichtring auf der Welle axial abgestützt wird.

Bemerkungen
Nationale/internationale Standards bis 600 mm Innendurchmesser sind auf Anfrage erhältlich, jedoch sind ggf. Mindestabnahmemengen erforderlich. Andere Bauformen, wie z.B. Staubschutzlippe, andere Stahlgüte der Zugfeder oder des Versteifungsrings können hergestellt werden sowie einige Sonderbauformen.